Gokstad – Das Schiff aus dem Grab

Artikel von Marian Schubert

Zeitsprung. Wir sind nun seit einiger Zeit aus Norwegen zurück, und noch länger ist es her, dass wir unsere Reise antraten. Anfang August 2013 waren alle Teilnehmer der Reise auf einer malerisch gelegenen Schäreninsel im Süden Norwegens versammelt.

1

Zwar war diese Landzunge, welche weit ins Meer hineinreichte von einer Bunkeranlage aus dem zweiten Weltkrieg durchzogen, die sich durch kleine Türmchen hier und da auch oberhalb des steinernen Bodens zeigte. Zwar fuhr jede Stunde eine riesige Fähre nur ein paar hundert Meter von uns entfernt in Richtung Hafen der nahegelegenen Stadt Sandefjord.  Dennoch fiel es mir nicht schwer zu glauben, dass vor hunderten von Jahren hier die so sagenumwobenen Wikinger hausten, Handel betrieben und mit ihren Schiffen in See stachen. Die wunderbare Landschaft und das weite, offene Meer muss schon damals die Leute angezogen haben. Und tatsächlich, die Region um Sandefjord ist geschichtsträchtig. Weiterlesen

Advertisements

Skiringssalr und Kaupang in Viken

Kart_over_VikenEine historische Zusammenfassung der Reise

Es ist jetzt 3 Monate her, als wir uns auf den Weg begaben von den Schärengärten Sandefjords über die Seenreiche Nordmark, das fruchtbare Ringerike und Toten, über die kargen Berge Rondanes hinauf bis zu St. Olavs Ruhestätte: dem Nidarosdom in Trondheim. Von Anfang an war es auch ein historischer Lauf durch die vorchristliche Geschichte Norwegens. Wohl auf kaum einer anderen Route Nordeuropas findet man solch eine Dichte an heidnischer, vikingerzeitlicher und mit Folklore behafteter Geographie wie auf dem Pilgerweg des heiligen Olav II. Haraldsson.

Über diese Dichte sei im Folgenden eine Übersicht gegeben, ein kleiner Reiseführer über die historischen Etappenpunkte heidnischer Geschichte auf christlichen Pfaden. Dieser erste Teil bietet den Auftakt einer historischen Reihe. In regelmäßigen Abständen werden dann die folgenden Etappenabschnitte der Reise folgen.

. Weiterlesen