REISESTART 21. JULI – DIE FLÜGE SIND GEBUCHT

800px-Nose_view_of_Norwegian_B737-300_LN-KKN_at_Værnes

Es ist soweit! Die Planung liegt in den letzten Zügen, die Vorbereitungen auf die größte aller unserer Herausforderungen sind fast abgeschlossen. Am vergangenen Freitag haben wir die Flüge feierlich gemeinsam gebucht und mit Sekt begossen. Weiterlesen

Advertisements

*Der schlaue Runenstein – Vestfolds Kulturerbe

Oseberghaugen

Artikel von Ornella Maggi

Vestfold ist eine der 19 Provinzen Norwegens, westlich der Osloer Bucht und grenzt an Buskerud und Telemark an. Obwohl flächenmäßig am kleinsten, weist Vestfold eine große Vielfalt an historisch wichtigen Städten und Fundstätten auf, die die Wahrnehmung der Provinz prägen.

Weiterlesen

#Ratatöskr – flinke Neuigkeiten: „In 2 Monaten geht’s los: Wanderstudenten on Tour!“

In circa 2 Monaten geht die Reise los! Der Countdown läuft und ich muss zugeben, dass mir doch manchmal mulmig wird, wenn ich an die 35 Tagesmärsche mit Gepäck denke, die wir zurücklegen müssen, um am Nidarosdom anzukommen.

Sind wir den Strapazen gewachsen? Schaffen wir es dabei gute Filmaufnahmen zu machen?
Befürchtungen helfen uns nicht weiter – Training hingegen schon!

Seit Beginn dieses Semesters waren wir jedes Wochenende auf Wanderung im Berliner Umland. Wir lernen nach und nach alle Endbahnhöfe der S-Bahn kennen und der Trainingseffekt macht sich mental und physisch langsam aber sicher bemerkbar.

_DSC6278
Nochmal den Schlaf aus den Augen reiben – und dann gehts los! Björn ist schon hellwach.

Weiterlesen

*Der schlaue Runenstein – Wo die Elfen tanzen

Älvalek

Artikel von Marian Schubert

Wundersame und schöne Geschöpfe, welche sich vor den Menschen normalerweise verbergen treffen wir in der Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts des öfteren an. Ob, ganz modern, in „Artemis Fowl“ von Eoin Colfer, oder mediävistisch fundiert und für ein breites Publikum geöffnet in Tolkiens Roman- Trilogie „Der Herr der Ringe“.

Gemeint sind natürlich die Elfen…

Weiterlesen

Synkretismus auf dem Dach- Drachengiebelzierden als nationales Identifikationsmoment

800px-Lom_stavkyrkje_drakehovud

Artikel von Björn Griebel

Es war bei unserer Reise in den verschneiten Winterwald des Thüringer Rennsteiges. Der Winter lag in seiner letzten Blüte und wir wollten die verstobenen Baumwipfel und Schneedünen nicht dem Frühling weichen lassen, ohne der weißen Pracht auf Skiern gehuldigt zu haben. Klingt das zu pathetisch? Nun der Anblick hat es gerechtfertigt und dieses Pathos wurde noch verstärkt, als unter dem weißverhangenen Fichtenwald die Silhouette eines Drachengiebels durch den Nebel stach. Weiterlesen